Sonntag, 1. Mai 2016

Braun Silk-expert BD 5001

Für For Me Online durfte ich den Braun Silk-Expert mit IPL-Technologie in der Variante mit Gillette Venus Rasierer testen. Es gibt noch eine zweite Variante mit einer Peelingbürste im Paket enthalten.

Schon beim Öffnen war ich überrascht. Die Verpackung macht einen hochwertigen Eindruck und der Silk-expert sieht sehr edel aus. Das Design finde ich wunderschön.

Jetzt erstmal eine Kurzfassung dazu, wie die Haare dauerhaft entfernt werden. IPL steht für Intense Pulsed Light, was übersetzt so viel bedeutet wie „stark pulsierendes Licht“. Diese Lichtimpulse wirken auf die Pigmente (Melanin) in den Haaren ein. Das Melanin saugt das Licht auf und erhitzt sich dadurch. So wird das Follikel (das ist der Teil des Haares, der die Haarwurzel umschließt) des Haares deaktiviert und neue Haare können nicht nachwachsen.


Vor der Ersten Anwendung muss zur eigenen Sicherheit ein kurzer Verträglichkeitstest durchgeführt werden. Wenn dann nach 48 Stunden keine Hautirritationen zu sehen sind, kann die Behandlung auch schon los gehen.

Vor jeder Anwendung ist es wichtig, dass die zu behandelnden Körperstellen rasiert, gereinigt und abgetrocknet wurden.
Es gibt einen Sensitiv-Knopf für die erste Anwendung und empfindliche Bereiche. Außerdem hat das Gerät einen Gleitmodus, was praktisch ist um größere Flächen, wie z.B. die Beine schneller zu behandeln. Dazu muss nur der Auslöse-Knopf gedrückt gehalten werden und währenddessen fährt man mit dem Gerät langsam über die Haut.
Durch intelligente Sensoren wird der Hautton automatisch vor jedem Lichtimpuls gemessen und die Lichtintensität automatisch angepasst. So ist eine einfache und sichere Behandlung in eins durch, ohne umschalten oder warten zu müssen möglich.

Außerdem hat der Silk-expert einen Hautkontakt-Sensor. Dieser sorgt dafür, dass nur Lichtimpulse gesendet werden, wenn das Gerät Hautkontakt hat. Wenn die LEDs an den Seiten also Rot leuchten besteht kein Hautkontakt und der Blitz kann nicht ausgelöst werden.


Wenn man den Blitz auslöst ist das Licht sehr grell. Darum hätte ich eine beiliegende Schutzbrille gut gefunden. Eine einfache Sonnenbrille oder das Licht im Raum heller machen reichen aber auch schon aus.

Hier die Vor- und Nachteile auf einen Blick :

Vorteile:

+Saubere Anwendung (auf dem Sofa beim Fernsehen möglich)
+Leise während dem Betrieb
+Liegt gut in der Hand
+Gewicht ist ok, nicht zu schwer
+Anwendung geht schnell, dank Gleitmodus
+Für empfindliche Stellen gibt es den Sensitiv Modus
+Anwendung ist kaum schmerzhaft, meistens merkt man leichte Wärme, an machen   Stellen ein leichtes Zwiebeln
+Erste Erfolge schon nach der 3. Anwendung zu sehen
+Langes Netzkabel mit EU und USA Stecker
+Kein Aufladen nötig
+Sehr lange Lebensdauer (120000 Blitze d.h. bei Ganz-Körperanwendung 6 Jahre, bei   einzelnen Bereichen 14-90 Jahre)
+Kein Auswechseln der Birnen nötig

Nachteile:

-Keine Schutzbrille
-Keine Aufbewahrungstasche


Nun zu meinen Erfahrungen mit dem Silk-Expert :

Ich verwende den Silk-expert jetzt seit Anfang Januar.
Die erste Anwendung war einfach, weil auch in der Bedienungsanleitung alles verständlich beschrieben ist.
Entgegen meiner Befürchtung hatte ich keine Schmerzen. An den Achseln habe ich ein leichtes ziepen, an allen anderen Bereichen lediglich eine leichte Wärme gespürt. Schon nach der 3. Anwendung habe ich deutliche Unterschiede bemerkt. Die Haare wachsen langsamer und die ersten kahlen Stellen waren auch schon zu sehen. Rasieren musste ich von da an auch nur noch direkt vor der Behandlung.
Nach der 6. Anwendung sind die kahlen Stellen noch größer geworden. Für eine Anwendung von Beinen, Armen, Achseln und Bikini Zone brauche ich ca. 30 Minuten.
Früher musste ich mich 3 bis 4 mal in der Woche rasieren, was immer sehr viel Zeit in Anspruch genommen hat und sehr mühselig war.
In den ersten 4 bis 6 Wochen sollte der Silk-expert 1 mal pro Woche angewendet werden, danach kann die Behandlung auf alle zwei Wochen reduziert und schrittweise verringert werden. Wenn keine Haare mehr nachwachsen braucht man zur Erhaltung nur noch nach Bedarf behandeln. Das heißt ca. alle ein bis zwei Monate.
Jetzt, also fast 5 Monate nach der ersten Anwendung sind nur noch vereinzelt ein paar Haare zu sehen. Der Sommer kann kommen :)


Preis-/Leistungsverhältnis ist super, wenn man bedenkt was diese Behandlung in einem Kosmetikstudio kosten würde. Ich bin wirklich begeistert davon, dass es so einfach ist die nervigen Haare dauerhaft los zu werden. Den Braun Silk-expert kann ich uneingeschränkt weiterempfehlen.

Kommentare:

  1. Hallo, ein sehr interessanter Beitrag. Ich durfte vor einiger Zeit von Philips ein ähnliches Produkt testen und bin begeistert davon. LG britti von brittiesbeautytest.Wordpress.com ♡

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke. Ja ich bin auch total begeistert davon :)

      Löschen
  2. Toller Bericht. Aber der Preis von dem Gerät ist ja krass.

    AntwortenLöschen
  3. Hi, ich wollte dich mal nach deinen Langzeiterfahrungen fragen, nutzt du das Gerät noch? Ich habe auch vor, mir in den nächsten Wochen ein Gerät zu holen (entweder Philips oder Braun), bin noch nicht ganz sicher welches... Wäre schön, deine Langzeiterfahrungen zu hören! LG

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo, ja ich nutze es noch und bin nach wie vor begeistert davon. Es reicht jetzt auch wenn ich es alle 4 bis 6 Wochen mal zur Auffrischung benutze. Die Haare sind immer noch weg :) ich kann es wirklich nur empfehlen.

      Löschen
  4. Danke für deine schnelle Rückmeldung! Das bestärkt mich in meiner Entscheidung, nun muss ich mir nur noch ein Gerät aussuchen :) LG

    AntwortenLöschen