Dienstag, 18. Oktober 2016

Dyson V8 Absolute

Trnd hat mir den neuen kabellosen Staubsauger Dyson V8 Absolute zum testen zur Verfügung gestellt und ich möchte ihn euch hier nun vorstellen.
Als das Paket bei mir ankam war ich sehr gespannt und hatte große Erwartungen, schon allein wegen des hohen Preises…

Beim neuen V8 Absolute wurden ein paar Verbesserungen zum Vorgängermodell vorgenommen. Zum einen wurde die Akkulaufzeit von 20 auf bis zu 40 Minuten verlängert. Zum anderen hat er eine verbesserte Behälterentleerung.
Es ist mein erster Dyson Staubsauger, deshalb habe ich keinen Vergleich zum Vorgängermodell.

Der Staubsauger funktioniert mit der von Dyson patentierten Zyklonentechnologie.
Dabei werden an den Wänden von 15 Zylindern Luftwirbel erzeugt, die sich in entgegengesetzter Richtung des Luftstroms bewegen. Starke Zentrifugalkräfte trennen auf diese Weise Staub und Allergene aus dem Luftstrom und leiten sie direkt in den Auffangbehälter ab.


Wirklich super ist das viele Zubehör:

Elektrobürste mit Direktantrieb: Sie hat einen Leistungsstarken Motor im Inneren. Feste Nylonborsten entfernen tiefsitzenden Schmutz von Teppichböden, weiche Carbonfasern nehmen feinen Staub von Hartböden auf.

Elektrobürste mit Softwalze: Sie ist mit weichem Nylongewebe überzogen (nimmt groben Schmutz auf) und verfügt außerdem über antistatische Carbonfasern (entfernen feinen Staub). Damit ist sie ideal für Hartböden geeignet.

Mini-Elektrobürste: Zum entfernen von Tierhaaren und tiefsitzendem Schmutz von Polstern.
Kombidüse: Für die Reinigung schwer erreichbarer Stellen z.B. An der Decke.
Fugendüse: Für das säubern von Ecken und Zwischenräumen.
Saugrohr: Leichtes Aluminiumrohr zur Reinigung vom Boden bis zur Decke.
Wandhalterung mit Ladestation: Zur Aufbewahrung und zum Laden des Gerätes, damit es jederzeit einsatzbereit ist.


Meine Erfahrungen:

Das Design des V8 Absolute gefällt mir wirklich sehr gut. Das orange Saugrohr passt super zu den rot/lila/grauen Aufsätzen und dem Hauptgerät.

Die Saugkraft ist tatsächlich sehr stark. Ich merke mit allen Aufsätzen einen großen Unterschied zu meinem normalen Kabelstaubsauger. Es gibt einen normalen und einen Maxi Modus. Der normale Modus reicht aber vollkommen aus um allen Schmutz aufzunehmen.
Ich war sehr erstaunt, wie viel Schmutz er besonders aus meinem Sofa raus geholt hat. Obwohl ich es sonst auch jeden Tag abgesaugt habe, habe ich vorher noch nie so viel Schmutz heraus bekommen.

Auch auf Fliesen und Parkett nimmt er selbst größere Krümel problemlos auf. Mein Teppich lässt sich auch super von Katzenfell befreien. Toll finde ich auch, dass ich damit so leicht an die Decke komme um Spinnweben und Spinnen ganz gefahrlos einzusaugen.

Das Saugen an sich war so erstmal ungewohnt. Ohne lästiges Kabel und den klobigen Staubsauger hinter her ziehen zu müssen. Man hat einfach nur das Hauptgerät in der Hand und drückt den Knopf am Griff, ähnlich wie bei einer Pistole. Der Knopf geht zwar leicht zu drücken, muss aber die ganze Zeit gedrückt gehalten werden. Da wäre eine Feststelltaste nicht schlecht gewesen.

Ich hasse eigentlich staubsaugen. Wegen meinen zwei Katzen muss es aber jeden Tag gemacht werden. Mit dem V8 Absolute macht es mir aber sogar Spaß.
Es ist sehr praktisch, dass man einfach mal eben durch saugen kann ohne erst das Kabel ausrollen zu müssen. So sauge ich nun auch zwischendurch mal eben ein paar Krümel auf, was ich sonst mit Handfeger und Kehrblech weggemacht habe.


Akkuleistung, Ladezeit und Bürstenfunktion:

Allerdings finde ich es schade, dass der Akku nur mit der Fugendüse und der Kombidüse 40 Minuten hält. Das sind die beiden kleinsten Düsen, die keinen eigenen Elektroantrieb haben. Mit den beiden normalen Elektro Bodendüsen hält der Akku 25 Minuten und mit der Mini-Elektrobürste 30 Minuten im normalen Modus. Im Maximodus hält der Akku gerade mal 7 Minuten mit den großen Düsen. Das ist schon sehr enttäuschend.
25 Minuten reichen bei mir nicht aus um die ganze Wohnung zu saugen. Sofa, Bett, Stuhlkissen und Kratzbäume sauge ich mit der Mini-Elektrobürste. Das geht sehr gut und spart ein wenig Akku für Rest der Wohnung.

Ich nehme für den Teppich die normale Elektrobürste und für den Rest der Wohnung meistens die Elektrobürste mit Softwalze, weil ich hauptsächlich glatte Böden habe. Man kann aber auch die Elektrobürste (die ich meistens für den Teppich nehme) für glatte Böden nehmen.

Wenn der Akku leer ist, braucht er 5 Stunden bis er wieder voll geladen ist.

Die beiden Bodendüsen haben noch ein extra Gelenk womit sie aufs Rohr gesteckt werden. So sind sie besonders gut beweglich. Ich komme damit auch problemlos unter mein Sofa, unters Bett jedoch nicht. Aber da kommt mein alter Staubsauger auch nicht drunter.


Schmutzauffangbehälter:

Dann habe ich noch einen anderen Nachteil gefunden. Und zwar verteilt sich der Schmutz nicht im Auffangbehälter, sondern sammelt sich immer an einer Stelle an und formt sich zu einer Kugel. So dass die Max. Markierung viel zu schnell erreicht wird und der Behälter während des saugens mehrmals geleert werden muss.
Das Entleeren ist jedoch mit einem Handgriff erledigt.



Das Reinigen der Bürsten ist auch sehr gut gemacht. Man kann an der Seite mit einem €uro-Stück eine Öffnung aufdrehen und die Drehbürsten heraus nehmen, um sie z.B. von herumgewickelten Haaren zu befreien. Und dann genau so wieder herein stecken und die Öffnung verschließen.
Hier hat sich ein Faden herum gewickelt und kann nun einfach entfernt werden

So sieht die Bürste nach dem Reinigen und Zusammenbauen wieder wie neu aus


Fazit:
Von der Saugkraft und dem Saugen an sich bin ich wirklich begeistert. Der V8 Absolute zieht den Schmutz wirklich überall heraus. Es ist praktisch, dass nicht erst ein Kabel ausgerollt werden muss sondern man einfach los saugen kann.

Die Lautstärke ist auch angenehm. Er ist deutlich leiser als mein alter AEG Staubsauger. Die Katzen haben leider trotzdem Angst vor ihm.

Für mich ist der V8 Absolute jedoch nichts. Die viel zu kurze Akkulaufzeit und das ständige Behälter leeren stören mich doch sehr.
Den Preis von fast 600€ empfinde ich als nicht gerechtfertigt. 150€ wäre er mir wert aber mehr nicht. Wenn Dyson diese beiden Kritikpunkte beim nächsten Modell verbessern würde, würde das schon ganz anders aussehen.

Kommentare:

  1. Hallo,
    du hast einen sehr schönen Blog der gefällt mir richtig gut Liebe Grüße Andrea Staubsaugerroboter

    AntwortenLöschen
  2. Der Dyson Vacuum war der erste Doppelzyklonreiniger auf dem Markt und wurde von James Dyson erfunden. Er wollte einen Staubsauger erfinden, der nicht wie andere Reiniger saugte und weiterhin auf allen Oberflächen gut funktionierte. Ich finde diese https://10teststaubsauger.de/bester-aschesauger-test sehr gute Website für den besten Staubsauger. Wenn Sie möchten, können Sie diese Seite besuchen.

    AntwortenLöschen